Reise

Eigene Yacht chartern – was muss mit?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Der erste Urlaub zu Wasser steht an und es stellt sich die Frage: „Was benötige ich?“ Was ist Pflicht, was könnte helfen? Diese kurze Liste gibt zumindest einen Überblick in Sachen – Packen für die Flussfahrt. Zuerst die Ausrüstungsgegenstände, die sich zwingend an Bord befinden müssen:

– Schwimmweste für jede Person

– Rettungsring mit Leine

– Verbandskasten

– Feuerlöscher

– 2 Paddel

– Gewässerkarten

– Mobiltelefon

Die meisten gecharterten Yachten sind mit den Gegenständen ausgestattet, die vorgeschrieben sind. Hierzu gehören auch noch bestimmte Rettungsgegenstände, wie Leuchtpistolen. Auch das Merkblatt zum Verhalten in Schleusen, muss auf der Reise immer mitgeführt werden. Neben den Dingen, die vorgeschrieben sind, und die im Notfall entscheidend sein können, gibt es ganz persönliche Alltagsgegenstände, die das Leben auf dem Wasser einfach um ein Vielfaches angenehmer machen. Deshalb gehören auch diese unbedingt ins Reisegepäck:

– warme, bequeme Kleidung

– Regenjacke

– Handschuhe & Mütze

– Fernglas & Taschenlampe

Auch wenn die Reise in den Sommermonaten stattfindet, warme Kleidung ist ein Muss. Vor allem Abends, wenn die Sonne langsam verschwindet, kann der Fahrtwind eisig werden. Man muss damit rechnen, dass es durch Wind und Wasser immer einige Grad kälter ist, als an Land. Hier ist es vor allem auch sinnvoll warme Decken einzupacken. So kann man den Sonnenuntergang lange auskosten und die Natur genießen. Eine Regenjacke, genau wie Mütze und Handschuhe, sollten Sie dabei haben. Auch wenn dies vielleicht unbeliebte Gegenstände auf einer Sommerreise sind, sie werden sie möglicherweise brauchen. Natürlich kann man es sich bei Regen unter Deck gemütlich machen aber beim Passieren der nächsten Schleuse, muss man spätestens an Deck. Und dann ist man über wetterfeste Kleidung und Handschuhe dankbar.

Hier können auch Gartenhandschuhe ratsam sein, da viel mit nassen Tauen hantiert wird, und dies auf Dauer unangenehm werden kann, wenn die Hände nicht daran gewöhnt sind. Ferngläser dienen mehr dem Zeitvertreib, können aber auch sehr nützlich sein. Taschenlampen sind insofern wichtig, wenn man spät Abends Ausflüge unternimmt oder nachts nur kurz an Deck will, um Luft zu schnappen, ohne die ganze Besatzung zu wecken. Ansonsten sollte unbedingt an eine kleine Reiseapotheke gedacht werden. Neben Schmerzmitteln und Tabletten gegen Übelkeit, Schutzcreme für raue Hände und Blasenpflaster, dürfen auch ein Sonnenschutz und Mittel gegen Mücken, unter keinen Umständen fehlen. Badesachen, eine Angelrute für mutige Hobby – Fischer und Wäscheklammern, zum Aufhängen von nasser Kleidung. Wenn man an all das gedacht hat, kann die Reise buchstäblich, nicht ins Wasser fallen.

Comments are closed.