Reise

Der Führerschein fürs Hausboote

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Für alle, die die Seefahrt lieben und gerne noch viel mehr Zeit auf Yachten und Hausbooten verbringen möchten, stellt sich früher oder später die Frage, ob es sinnvoll ist, einen Führerschein für Binnengewässer zu machen. Auch wenn viele Flüsse ohne Lizenz befahren werden dürfen, zumindest unter Einschränkung der Größe und Geschwindigkeit des Boots, so steht doch fest: Größere und viel befahrene Flüsse sind tabu ohne Führerschein! Vor allem, wenn man sich diesen Einschränkungen ungern unterwirft, und man noch mehr als eine Reise mit dem Boot unternehmen möchte, wenn man gerne mal ein größeres und schnelleres Boot chartert, dann ist es sinnvoll darüber nachzudenken einen Führerschein zu machen.

Voraussetzung hierzu ist, dass man mindestens das 16 Lebensjahr erreicht hat und zum Einstieg geeignet ist. Fachliche Voraussetzungen müssen sonst weiter keine erfüllt werden. Es muss jedoch ein ärztliches Zeugnis vorliegen, dass den einwandfreien Gesundheitszustand nachweist. Für alle, die auch im Ausland häufig Yachten chartern und zur See fahren, ist es ratsam zuerst den Bootsführerschein See zu machen. Mit nur geringem finanziellen Aufwand und wenig zeitlichem Lernaufwand kann dieser durch den Bootsführerschein Binnen ergänzt werden. Andersherum würde dies einen weitaus größeren finanziellen und zeitlichen Aufwand bedeuten, sodass man diese Überlegung nicht außer Acht lassen sollte.

Der Bootsführerschein Binnen, ist nicht zwingend erforderlich, vor allem, wenn man die erste Reise mit einem gecharterten Boot unternimmt. Wer das Hobby jedoch professioneller angehen möchte, seine Route nicht danach planen möchte, wo er fahren darf und wo nicht und für alle, die über ein eigenes Boot nachdenken, könnte der Führerschein einen großen Mehrwert mit sich bringen.

Comments are closed.